Archive for the ‘Print’ Category

Vom galaktischen Internet zum Universal Web

Wednesday, February 25th, 2009

“Wenn wir allein im Universum wären, wär’ das ‘ne ganz schöne Platzverschwendung”, sagt Jodie Foster alias Ellie Arroway im Kultfilm Contact. Die Chancen stehen nicht schlecht, dass wir Menschen in den nächsten 1.000 Jahren auf Extraterrestrische Intelligenz (ETI) stoßen oder mit ihr in Kontakt treten werden. Doch angenommen, ein Kontakt zwischen den Welten wäre Routine, wie würde sich dieser gestalten? (more…)

Experten streiten über Kalte Fusion

Thursday, March 23rd, 2006

Derzeit tobt unter Physikern ein öffentlicher Disput über die “Bläschenfusion”, die mit der “kalten Fusion” oft in einem Atemzug genannt wird, da beide ohne viel Aufwand Fusionsenergie versprechen. Rusi Taleyarkhan von der Purdue-Universität in Indiana behauptet, die Fusion von Wasserstoffatomen erreicht zu haben, indem er das Lösungsmittel Aceton einem Ultraschallfeld aussetzte. Bei einer Fusion wird viel Energie frei. Die kontrollierte “heiße Fusion” nach dem Vorbild der Sonne gilt als Energiequelle der Zukunft. Taleyarkhan selbst sieht seine Bläschenfusion zwar als heiße Fusion, dennoch wird sie oft mit der kalten Fusion verglichen. Die kalte Fusion ist heute vor 17 Jahren als Wasserstofffusion bei Raumtemperatur vorgestellt worden. 2004 bewertete das US-Energieministerium ausgewählte Ergebnisse der kalten Fusion. Die “überzeugendsten Belege” kämen aus Deutschland. Hintergründe im Handelsblatt

Schleifen statt Fäden

Friday, March 17th, 2006

Das wohl größte Problem der Physik ist der Widerspruch zwischen Allgemeiner Relativitätstheorie und Quantentheorie. Erste beschreibt die Schwerkraft und gilt im kosmischen Maßstab. Zweite regelt das Verhalten von Materie auf der atomaren und subatomaren Skala. Schon Einstein hatte versucht, diesen Riss im Weltbild der physikalischen Erkenntnis zu flicken – erfolglos.

Heute liefern sich die Stringtheorie und die Theorie der Schleifenquantengravitation (SQG) ein Rennen um die bessere Vereinigung beider Theorien. Der Artikel Schleifen statt Fäden in der Süddeutschen Zeitung stellt die SQG vor und schildert, wie Daten des Planck-Experiments eine Entscheidung herbeiführen könnten.

Take a Leap Into Hyperspace

Friday, January 6th, 2006

Every year, the American Institute of Aeronautics and Astronautics awards prizes for the best papers presented at its annual conference. Last year’s winner in the nuclear and future flight category went to a paper calling for experimental tests of an astonishing new type of engine. According to the paper, this hyperdrive motor would propel a craft through another dimension at enormous speeds. It could leave Earth at lunchtime and get to the moon in time for dinner. There’s just one catch: the idea relies on an obscure and largely unrecognised kind of physics. Can they possibly be serious?

For the first time since 1967 this New Scientist feature article introduces the work of the 2001 deceased German physicist Burkhard Heim to an international public. Supporters of Heim theory claim that it is a panacea for the troubles in modern physics. They say it unites quantum mechanics and general relativity, can predict the masses of the building blocks of matter from first principles, and can even explain the state of the universe 13.7 billion years ago. Heim’s work has been extended by Austrian mathematician Walter Dröscher who, with German physicist Jochem Häuser, wrote the prize-winning paper. (more…)

Die Kleine Welt des Bundestags

Wednesday, December 14th, 2005

Parlamentarier kommen nicht nur in ihren Fraktionen oder bei Ausschusssitzungen zusammen. Sie treffen in unterschiedlichen Kontexten immer wieder aufeinander - sei es auf Helmut Kohls Geburtstagsfeier, im Aufsichtsrat einer Aktiengesellschaft oder im Parlamentarischen Fußballclub. Gemeinsame Zugehörigkeiten sind die Voraussetzung für informellen Informationsaustausch. Nach solchen Kriterien war im vergangenen Bundestag der Grüne Hans Ströbele-Christian nur zwei Schritte vom CDU-Außenpolitiker Friedbert Pflüger entfernt: Ströbele saß mit Dagmar Schmidt (SPD) im Verwaltungsrat des Deutschen Entwicklungsdienstes. Schmidt und Pflüger wiederum waren im Kuratorium der Freunde des Beit Berl College. Selbst so unterschiedliche Politiker wie Petra Pau (PDS) und Eckart von Klaeden (CDU) waren über solche Kontexte verbunden. Natürlich zeugen derartige Berührungspunkte nicht von gemeinsamen Positionen oder gar Absprachen. Doch die Möglichkeit dazu besteht.

Dieser Artikel im Handelsblatt macht sich die soziologische Netzwerkanalyse zu Eigen und zeigt die Kleine Welt des Bundestags auf. Die Datengrundlage besteht einzig und allein aus den Angaben, die die Parlamentarier auf der Webseite des Budnestags machen.

Von der Feldtheorie Burkhard Heims und ihrer Anwendung für einen Raumfahrtantrieb

Monday, November 22nd, 2004

In den 50er Jahren hat der deutsche Physiker Burkhard Heim ein Raumfahrzeug entworfen, das die Luft- und Raumfahrt revolutionieren sollte. Erst in den letzten Jahren ist eine experimentelle Überprüfung des Grundprinzips in greifbare Nähe gerückt. Jetzt deutet vieles darauf hin, dass Heim, den manche zu Lebzeiten sogar zum zweiten Einstein hochstilisierten, seiner Zeit weit voraus gewesen ist.

Das Feature 11 Lichtjahre in 80 Tagen ist Teil des ersten Telepolis special 1/2005. Nach über 30 Jahren massenmedialer Abstinenz und drei Jahre nach seinem Tod stellt dieser Artikel Werk und Person Burkhard Heims erstmal wieder der deutschsprachigen Öffentlichkeit vor. Mit kurzen Erläuterungen zu den Grundzügen der Heim’schen Theorie und dem physikalischen Prinzip des Feldantriebs nach Dröscher und Häuser. (more…)