Archive for the ‘Media’ Category

Danke Telepolis!

Sunday, January 1st, 2012

Seit 2004 berichte ich bei Telepolis über die Kalte Fusion. 2011 sind die Teile 9 und 10 erschienen. Teil 9 war der zweit meistgelesene und der meistkommentierte Artikel des Jahres, Teil 10 der viert meistkommentierte. Chefredakteur Florian Rötzer schreibt im Jahresrückblick:

Haiko Lietz hat während einiger Jahre immer wieder über die Kalte Fusion berichtet. Von einer einst verklärten zur schließlich geächteten Forschung geworden scheint sich die Kalte Fusion zur Erzeugung von Strom und Wärme nun wieder zu mausern. Mit seinem Artikel über einen möglichen Durchbruch des italienischen Ingenieurs Andrea Rossi, der in einer öffentlichen Demonstration seine entwickelte Technik vorführte, stieß Lietz auf großes, wenn auch oft hohes skeptisches Interesse.

Danke liebe Leser, Danke Florian, Danke Telepolis!

(more…)

Kalte Fusion als Technologie

Thursday, November 3rd, 2011

Im Januar 2011 ist an der Universität Bologna ein Generator vorgestellt worden, der angeblich auf Knopfdruck saubere Energie aus der Kalten Fusion von Nickel und Wasserstoff erzeugt (Kalte Fusion in der Black Box?). Seitdem war im Internet verfolgbar, wie ein potenzieller Durchbruch bei der Energieerzeugung seine Kreise zieht. Nun ist offenbar ein Reaktor, der ein Megawatt Wärmeleistung erzeugen kann, auf dem Markt. Die Einschätzungen liegen zwischen glattem Betrug und dem Anfang der Revolution des Energiesektors. Artikel bei Telepolis lesen »

Kalte Fusion in der Black Box?

Wednesday, March 23rd, 2011

Seit 2004 berichte ich bei Telepolis über den Stand und politische Hintergründe der Erforschung der sogenannten Kalten Fusion. Heute vor 22 Jahren vorgestellt, gilt diese Form der Kernfusion “bei Raumtemperatur” nicht Wenigen noch immer als wichtige Energiequelle der Zukunft. Nachdem Hoffnungen, die US-Politik würde die Kalte Fusion auf die Agenda der öffentlichen Forschungsförderung setzen, im Sande verlaufen waren, konzentrierte sich das Fachgebiet wieder stärker auf die eigentliche Forschung, speziell die Nanoforschung (Lobbying für die Kalte Fusion). Vor zwei Jahren hatte ich prognostiziert, dass 2020 mit ersten Anwendungen für Heizzwecke zu rechnen sei (Kalte Fusion und die Zukunft). Wenn allerdings stimmt, was der Ingenieur Andrea Rossi angekündigt und in Italien demonstriert hat, dann kommen Aggregate zur Wärme- und Stromerzeugung aus Kalter Fusion bereits bis 2012 auf den Markt. Diese Ankündigung hat sogar die Experten des Fachgebiets überrascht. Während die Welt sich mit atomarer Verwüstung und einem neuen Ressourcenkrieg konfrontiert sieht, wird im Internet ein möglicher technologischer Durchbruch diskutiert, den der Zukunftsforscher Gerald Celente bereits mit der Entdeckung des Feuers vergleicht. Artikel bei Telepolis lesen »

Piratenpartei größte Partei im Web

Monday, May 3rd, 2010

Vor der Landtagswahl in NRW ist die Piratenpartei im Web nicht nur die größte Partei, sondern auch die am dezentralsten organisierte. Zweit- und drittgrößte Partei sind NPD und die Union, wobei die NPD sich seit September 2009, der Zeit vor der Bundestagswahl, dezentralisiert und die Union erheblich an Größe zugenommen hat. Ebenfalls groß sind FDP und Die Grünen, wobei erstere Partei erheblich zentralisierter ist. SPD, Die Linke und Freie Wähler sind mit eigenen Webseiten deutlich weniger präsent im Web und unterschiedlich strukturiert. Dies sind die Ergebnisse einer Telepolis-Analyse der Netzwerke, bestehend aus Webseiten und Weblinks, der acht untersuchten Parteien. Artikel bei Telepolis lesen »

(more…)

Das Soziale ist wie das Wetter

Monday, September 21st, 2009

Warum lagen die Meinungsfor-schungsinstitute bei der Prognose der Wahlergebnisse der letzten Bundestagswahl so weit daneben? Eine Antwort bietet die Relationale Soziologie, eine revolutionäre Art, Personen und Gesellschaft zu denken, die in Amerika weitaus etablierter ist als in Deutschland. Um soziale Prozesse besser erklären zu können, bemühen sich deutsche Soziologen, dem Paradigma auch in Deutschland mehr Gehör zu verschaffen. Artikel bei Telepolis lesen »

Kalte Fusion und die Zukunft

Monday, March 23rd, 2009

Unsere bisherige Lebensweise hat Mutter Erde verpestet und die gesellschaftlichen Systeme an den Rand des Chaos geführt. Die Abhängigkeit vom Öl ist zum Problem geworden. Stellt die Kernfusion bei Raumtemperatur eine Lösung dar? Vor 20 Jahren wurde die Kalte Fusion der Weltöffentlichkeit vorgestellt. Kaum einer weiß, dass eine anomale Energieproduktion seitdem mehr als 160 Mal bestätigt worden ist. Was wäre, wenn sich daraus eine Technologie entwickeln ließe? Involvierte Forscher halten eine Revolution der Energieversorgung für möglich. Möglicherweise stehen wir vor einer schicksalhaften Weichenstellung.

Teil 8 der Serie zur Kalten Fusion geht der Frage nach, welche technologischen Entwicklungen die Kernfusion bei Raumtemperatur ermöglichen könnte.

Vom galaktischen Internet zum Universal Web

Wednesday, February 25th, 2009

“Wenn wir allein im Universum wären, wär’ das ‘ne ganz schöne Platzverschwendung”, sagt Jodie Foster alias Ellie Arroway im Kultfilm Contact. Die Chancen stehen nicht schlecht, dass wir Menschen in den nächsten 1.000 Jahren auf Extraterrestrische Intelligenz (ETI) stoßen oder mit ihr in Kontakt treten werden. Doch angenommen, ein Kontakt zwischen den Welten wäre Routine, wie würde sich dieser gestalten? (more…)

Schwebende Wasserbrücke

Monday, January 5th, 2009

Verglichen mit anderen Flüssigkeiten hat Wasser zahlreiche Anomalien. Zum Beispiel dehnt es sich beim Gefrieren unerwarteterweise aus. Nachdem Wasser bereits “gebrannt” hat, “schwebt” es nun auch noch. Physiker der Technischen Universität Graz legen eine Hochspannung an hochreines Wasser an, so dass sich eine “schwebende Wasserbrücke” bildet. Ein Mann hat bislang eine Erklärung der unerwarteten Stabilität dieser Brücke geliefert: Emilio Del Giudice bedient sich zur Erläuterung einem Vergleich mit einem Ballett und kommt damit auch einer Erklärung der Dichteanomalie des Wassers einen wichtigen Schritt näher. Der Beitrag kann beim Deutschlandfunk nachgelesen und nachgehört werden.

Durchbruch bei der Gewinnung von Energie aus Wasserstoff?

Tuesday, October 21st, 2008

Peak Oil ist jetzt, stellt die Energy Watch Group fest, und 2030 könnte in Deutschland der Rohölimport zum Erliegen kommen. Andere fossile Energieträger wie Kohle verbrennen nicht sauber und die Spaltung von Uran ist riskant. Erneuerbare Energien und Kernfusion sind Hoffnungsträger als Energiequellen. Wasserstoff wird oft als Energieträger betrachtet. Windparks und Solaranlagen produzieren Elektrizität zur Gewinnung von Wasserstoff aus Wasser. Dieser wird zum Ort des Verbrauchs transportiert und dort sauber verbrannt. Doch das US-Unternehmen BlackLight Power behauptet, aus Wasserstoff könne hundertmal mehr Energie als durch Verbrennung gewonnen werden. Ein Prototyp produziere bei Bedarf 50 Kilowatt Wärmeleistung. Diese Behauptung ist nun von einer US-Universität überprüft und bestätigt worden. Ist Wasserstoff nicht nur ein Energieträger, sondern auch eine Energiequelle? Artikel bei Telepolis lesen »

Breakthrough in Extracting Energy from Hydrogen?

Tuesday, October 21st, 2008

Peak oil is now, according to The Energy Watch Group, who predict that by 2030 Germany may not be able to import crude oil. Other fossil fuels, such as coal, do not burn cleanly and uranium fission is risky. Renewable energies and nuclear fusion give hope as energy sources. Hydrogen is often considered as an energy carrier. Wind farms or solar arrays produce electricity to extract hydrogen from water. The hydrogen gas is carried to a point of use, where it burns cleanly. But the US company BlackLight Power claims the possibility to extract from hydrogen 100 times the energy of ordinary combustion. A prototype is said to produce 50k Watt of heat power on demand. This claim has now been scrutinized and confirmed by a US university. Is hydrogen not only an energy carrier, but also an energy source? Read the article at Telepolis »